Afro Challenge | Black Lives Matter! - Die Leben der Schwarzen sind wichtig!

Kategorie: Tötung

James Owen, ein 63-jähriger Afro-Amerikaner, der Hilfe benötigte, wurde von der Polizei erschossen am 3. Januar 2015 in Brooklyn, New York (United States)


2015-01-03_James_Owen_in_Brooklyn_New_York_63.jpgLaut Berichten von New York Daiy News und von The Guardian Frau Mae Wright, James Schwester, hatte an jenem Tag die 911 gewählt, weil ihr Bruder, der eine "emotional gestörte Person" war, dabei war zu dehydrieren und dringend Hilfe benötigte. Die New Yorker Polizeibehörde sagt, dass als sie vor Ort ankamen, James ein Messer packte und ohne jeglichen Grund auf die Beamten losging. Um sich zu verteidigen, schossen sie auf ihm mit einer Elektroschockpistole. Dieser Schuß hatte aber keine Wirkung, weil er auf einen losen Teil seiner Bekleidung schlug. Deshalb haben sie ihn erschossen.
Aber James Onkel und James Tante, die bei dem Vorfall anwesend waren, sagen, dass James tatsächlich ein Messer packte und sich zu den Polizeibeamten bewegte, er aber mehr als 4 Meter weit von ihnen war, als sie ihn erschossen hatten. Und dass, James mit seinem Messer in dieser Entfernung keine Gefahr für die Offiziere darstellte. James Onkel und James Tante behaupten weiter, dass die Polizei, nachdem sie ihn James erschossen hat hatte noch angefangen ihn zu bewältigen anstatt ihm erste Hilfe zu leisten.

In seiner Ausgabe vom 04. Januar 2017 berichtet The Observer , dass laut New Yorker Polizei (NYPD), das Schießen auf James mit sharfen Munition darauf zurückzuführen ist, dass der Schuß mit der Elektroschockpistole keine Wirkung gezeig hat. Da die Methode mit der Elektroschockpistole nicht funktioniert hat, hatten die Beamten keine andere Wahl als auf James sharf zu schießen.

Einige Familienmitglieder von James, die von lokalen Medien interviewt worden waren, behaupten den Eindruck zu haben, dass Polizeibeamten zuerst James erschossen haben eher sie auf die Elektroschockpistole gegriffen haben.

Trugen denn die Polizeibeamten keine Bodycams? Wenn nicht, warum? Wenn sie sie tragen hätten, hätte dies wahrscheinlich dazu beigetragen, Licht in das zu bringen, was an jenem Tag wirklich geschehen ist.

Nehmen wir an, Sie haben eine Feuerwaffe und eine 63-jährige Person bewegt sich mit einem Messer auf Sie zu und Sie haben gesehen, dass diese Person nichts anderes in ihren Händen hat als ein Messer. Angenommen, obwohl Sie um einige Jahrzente jünger sind, dass die einzige Wahl die Sie haben, ist auf diese Person zu sharf zu schießen. Bedeutet denn das, dass Sie diese Person gleich töten müssen? Andersherum gefragt: wenn schieße die einzige Wahl ist, bedeutet es gleich, dass töten die einzigen wahl ist?


Auch Sie können beitragen!
Sowohl Ihr finanzieller Beitrag als auch Ihr Beitrag durch Artikel oder Übersetzungen sind von unschätzbarem Wert.

Kommentare



Füllen Sie bitte alle nachstehenden Felder aus um Ihr Kommentar zu senden.


James Owen, ein 63-jähriger Afro-Amerikaner, der Hilfe benötigte, wurde von der Polizei erschossen

2015-01-03_James_Owen_in_Brooklyn_New_York_63.jpgLaut Berichten von New York Daiy News und von The Guardian Frau Mae Wright, James Schwester, hatte an jenem Tag die 911 gewählt, weil ihr Bruder, der eine "emotional gestörte Person" war, dabei war zu dehydrieren und dringend Hilfe benötigte. Die New Yorker Polizeibehörde sagt, dass als sie vor Ort ankamen, James ein Messer packte und ohne jeglichen Grund auf die Beamten losging. Um sich zu verteidigen, schossen sie auf ihm mit einer Elektroschockpistole. Dieser Schuß hatte aber keine Wirkung, weil er auf einen losen Teil seiner Bekleidung schlug. Deshalb haben sie ihn erschossen.
Aber James Onkel und James Tante, die bei dem Vorfall anwesend waren, sagen, dass James tatsächlich ein Messer packte und sich zu den Polizeibeamten bewegte, er aber mehr als 4 Meter weit von ihnen war, als sie ihn erschossen hatten. Und dass, James mit seinem Messer in dieser Entfernung keine Gefahr für die Offiziere darstellte. James Onkel und James Tante behaupten weiter, dass die Polizei, nachdem sie ihn James erschossen hat hatte noch angefangen ihn zu bewältigen anstatt ihm erste Hilfe zu leisten.

In seiner Ausgabe vom 04. Januar 2017 berichtet The Observer , dass laut New Yorker Polizei (NYPD), das Schießen auf James mit sharfen Munition darauf zurückzuführen ist, dass der Schuß mit der Elektroschockpistole keine Wirkung gezeig hat. Da die Methode mit der Elektroschockpistole nicht funktioniert hat, hatten die Beamten keine andere Wahl als auf James sharf zu schießen.

Einige Familienmitglieder von James, die von lokalen Medien interviewt worden waren, behaupten den Eindruck zu haben, dass Polizeibeamten zuerst James erschossen haben eher sie auf die Elektroschockpistole gegriffen haben.

Trugen denn die Polizeibeamten keine Bodycams? Wenn nicht, warum? Wenn sie sie tragen hätten, hätte dies wahrscheinlich dazu beigetragen, Licht in das zu bringen, was an jenem Tag wirklich geschehen ist.

Nehmen wir an, Sie haben eine Feuerwaffe und eine 63-jährige Person bewegt sich mit einem Messer auf Sie zu und Sie haben gesehen, dass diese Person nichts anderes in ihren Händen hat als ein Messer. Angenommen, obwohl Sie um einige Jahrzente jünger sind, dass die einzige Wahl die Sie haben, ist auf diese Person zu sharf zu schießen. Bedeutet denn das, dass Sie diese Person gleich töten müssen? Andersherum gefragt: wenn schieße die einzige Wahl ist, bedeutet es gleich, dass töten die einzigen wahl ist?



Auch Sie können beitragen!
Sowohl Ihr finanzieller Beitrag als auch Ihr Beitrag durch Artikel oder Übersetzungen sind von unschätzbarem Wert.